Frischfleisch und Wurstwaren in Top-Qualität - EBG rüstete neuen REWE Standort in Oberösterreich mit Haustechnik aus

Zu den drei bestehenden n Groß-Fleischbetrieben der REWE Austria Fleischwaren GmbH kam ein weiterer innovativer Standort im oberösterreichischen Eberstallzell hinzu.

Zu den drei bestehenden n Groß-Fleischbetrieben der REWE Austria Fleischwaren GmbH kam ein weiterer innovativer Standort im oberösterreichischen Eberstallzell hinzu.Auf 35.500 Quadratmetern Grundfläche entstand ein Zerlege-Betrieb mit modernsten Produktionslinien. Von ungefähr 200 Fachkräften werden hier 20.000 Tonnen Frischfleisch pro Jahr für die Eigenmarken der Handelsfirmen zerlegt, geschnitten und verpackt. Des Weiteren werden die Rohstoffe für die Erzeugung von 150 bis 200 Wurstwaren an eigene Wurstbetriebe geliefert. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird nach dem „From Nose to Tail“-Prinzip vorgegangen. Das heißt alle Teile des Tieres werden verarbeitet. Der Neubau, der direkt an der Autobahnauffahrt zur A1 liegt, hat Anfang 2019 seinen Betrieb aufgenommen.

Von EBG, Bereich HKLS Linz, wurde für die Prozesstechnik und den Bürotrakt das komplette Versorgungsnetz, bestehend aus  Kälteanlage (ca. 3.000 KW, 400 m3/h, -8°C/-1°C samt 2 x 20 m3 Latentspeicher), Heizungsanlage (ca. 1.250 KW, 60 m3/h), Regenwasseranlage und der Vakuumanlage mit 4 getrennten Vakuumschienen geliefert und installiert. Die Projektleiter Christoph Zeller und Harald Postl samt ihrem Umsetzungsteam hatten bei diesem Projekt so manche Anforderungen zu bewältigen. So musste die Kälteringleitung DN 200 mit einer Länge von ca. 500 Meter optimal ausgelegt und montiert werden, mehrere Pumpen mit bis zu 450 Kilo waren entsprechend zu positionieren und in vorgegebenen Bereichen mussten Isolierungen gemäß den Reinraumvorgaben ausgeführt werden. Dem Projektteam gelang es dem Kunden eine technisch anspruchsgerechte Haustechnik-Anlage zum vereinbarten Termin zu übergeben.